Moderne Gebäude und moderne Baustoffe sind ohne den Einsatz von Chemikalien als Kleber, Dichtungsmittel, Isolationsmaterial, Estrichbinder usw. nicht denkbar. Aber kritische Stoffe gehören nicht in Innenräume, Handwerker müssen mit Bauchemikalien sicher umgehen können. N³ führte im April 2018 eine Stakeholder-Konferenz im Rahmen der nationalen SAICM-Beiträge zu diesem Thema durch. „SAICM“ – der „Strategic Approach to International Chemicals Management“ ist ein globales Netzwerk in Regie der UNEP mit dem Ziel, den Umgang mit Chemikalien sicherer zu machen und kritische Stoffe und Anwendungsbereiche zu identifizieren. Dies ist keine nur von Regierungen bestimmte Initiative, sondern ein „Multi Stakeholder Approach“, bei dem u.a. die chemische Industrie, Umweltverbände und Gewerkschaften mitwirken. Es geht dabei nicht um die Verabschiedung zusätzlicher verbindlicher Regelwerke, sondern um einen global verantwortungsvolleren Umgang mit Chemikalien auf freiwilliger Basis. Hier finden Sie Erkenntnisse aus dem Fachgespräch zu Chemikalien in Bauprodukten.